Skip to main content

Reisebett mit Matratze 

Ein Reisebett mit Matratze ist ein mobiles Bett für Babys und Kleinkinder, diese kommen auf Kurzreisen, im Urlaub, in den eigenen vier Wänden oder auch beim Besuch bei den Großeltern zum Einsatz. Das wichtigste Merkmal beim Reisebett mit Matratze ist das leichte Auf- und Abbauen. Da die Matratzen vom Hersteller oft sehr hart sind, kann auch eine passende Matratze nachgekauft werden. Diese sollte eine Stärke von 5 bis 8 Zentimeter aufweisen, damit das Baby auch bequem liegen kann. 

Die Vorteile vom Reisebett mit Matratze 

reisebett mit matratzeEin Reisebett ist vor allem auf Reisen vorteilhaft, denn so können die Kleinen ihren gewohnten Schlaf abhalten. Ein Rückzugsort zum Schlafen und Ausruhen steht so nichts mehr im Weg. Schlaf ist vor allem in den ersten Lebensmonaten neben Nahrung aufnehmen wichtig, deshalb vertrauen Eltern auf Reisen immer einem Reisebett mit Matratze. Deshalb sollte immer eine Schlafgelegenheit zur Verfügung stehen, welches dem Kind die nötige Geborgenheit vermittelt. Die Reisebetten können platzsparend verstaut werden und der Transport ist dadurch kein Problem. In der Regel lässt sich ein Reisebett mit Matratze schnell auf- und abbauen. Das geringe Eigengewicht von etwa acht bis zehn Kilogramm sorgt dafür, dass das Reisebett ohne Probleme getragen werden kann. Die Transporttasche sorgt dafür, dass bei Nichtbenutzung das Reisebett mit Matratze nicht verstauben kann. Dennoch sollte es immer trocken gelagert werden. 

Die Nachteile: 

Manche Reisebetten lassen sich nur sehr mühsam aufstellen, hier sollte unbedingt die Bedienungsanleitung der Hersteller beachtet werden. Einige Matratzen sind sehr hart, eine Ersatz-Matratze kann dieses Problem schnell lösen. 

Auf was sollte beim Kauf vom Reisebett mit Matratze geachtet werden 

Die Matratze ist bei einem Reisebett sehr wichtig, die im Lieferumfang enthaltenen Matratzen sind oft sehr dünn, deshalb kann eine zusätzliche Reisebettmatratze die optimale Lösung und erhöht den Schlafkomfort des Babys deutlich. Die Klappfunktion sorgt für ein müheloses Aufstellen und Abbauen des Betts, das Pop-up System ist hier besonders vorteilhaft. Denn das Reisebett steht mit diesem System im zusammengefalteten Zustand unter Spannung und poppt durch das Lösen der Sicherungen von alleine auf. So schonen die Nutzer Zeit und Nerven und der Urlaub kann entspannt beginnen.

Das optimale Reisebett mit Matratze sollte immer mit Rollen oder Rädern ausgestattet sein, so kann das Bett mühelos an Ort und Stelle geschoben werden. Zusätzlich sollten sich Bremsen an den Rollen oder Rädern befinden, damit das Bett nicht wegrollen kann. Beim Reisebett kann ebenfalls wie beim normalen Bett ein Ausgang vorhanden sein, dieser kann bei Bedarf aber verschlossen werden. Die Ausgänge können beim Reisebett mit Matratze mit einem Reißverschluss geöffnet oder verschlossen werden.

Der Einhang für ein Reisebett mit Matratze ist besonders für Babys oder Neugeborene sinnvoll, denn damit kann die Höhe der Schlaf-Position eingestellt werden. Wird das Kind größer, dann kann der Einhang entfernt werden, so wird das Herausfallen aus dem Bett verhindert. Ein lästiges Hinunterbeugen der Eltern entfällt mit einem Reisebetteinhang. Als Zubehör für ein Reisebett mit Matratze eignet sich auch eine Wickelauflage, die manchmal im Lieferumfang enthalten ist, bei anderen Herstellern muss diese extra bestellt werden.

Der Auf- und Abbau vom Reisebett mit Matratze 

Bei einigen Reisebetten ist der Auf- und Abbau sehr nervenaufreibend, beim Auf- und Abbau sollten unbedingt folgende Schritte eingehalten werden: 

Der Aufbau 

  • das Reisebett mit Matratze aus der Transporttasche entnehmen 
  • alle vorhandenen Klettverschlüsse lösen 
  • das Reisebett auf Füße und Räder stellen 
  • die Ecken des Reisebetts werden nun auseinandergezogen 
  • die kurzen Seiten des Betts werden bis zum Einrasten hochgezogen 
  • die langen Seiten werden anschließend bis zum Einrasten hochgezogen 
  • der Boden vom Reisebett mit Matratze wird nach unten gedrückt 
  • die Matratze wird nun eingelegt 

Der Abbau 

  • die Matratze wird entfernt 
  • der Boden vom Reisebett mit Matratze wird nach oben gezogen 
  • die Seitenteile werden entriegelt 
  • das Reisebett wird zusammengeschoben 
  • die Matratze wird um das Reisebett herum gelegt und mit den Klettstreifen befestigt 
  • das Reisebett mit Matratze wird in der Transporttasche verstaut

Fazit: 

Ein Reisebett mit Matratze kann bereits kurz nach der Geburt bei Reisen oder dem Besuch bei den Großeltern genutzt werden. Wenn das Kind im Alter von neun bis zwölf Monaten sich außerhalb vom Bett an Stuhl und Tisch hochzieht, ist das Reisebett nicht mehr geeignet. Reisebetten in Muschel- oder Zeltformat können aber auch bei Kindern bis zum zweiten Lebensjahr verwendet werden. Durch die leichte Bauweise vom Reisebett mit Matratze sollte ein Maximalgewicht vom Kind zwischen 12 und 15 Kilogramm nicht überschritten werden.

Das Reisebett mit Matratze sorgt dafür, dass Babys und Kleinkinder nicht auf ihren notwendigen Schlaf verzichten müssen. Ist das Kind ein paar Monate alt, kann das Reisebett auch als Laufstall genutzt werden. Der Faltmechanismus vom Reisebett gewährleistet einen schnellen Auf- und Abbau, die Transporttasche schützt das Reisebett während des Transports vor Verschmutzungen. Das Reisebett mit Matratze kann platzsparend transportiert und nach dem Aufbau schnellstens genutzt werden. 

Reisebett mit Matratze Audio

(Audio für Menschen mit Seh- oder Leseschwäche – Wir lesen Ihnen unseren Inhalt vor!) 

Reisebett mit Matratze – weitere Produkte