Skip to main content

Das Reisebett – auch auf Reisen immer das eigene Bett dabei 

Es gibt kaum etwas Schöneres, als im eigenen Bett einzuschlafen und aufzuwachen. Besonders für Kinder ist eine für sie gewohnte Umgebung hilfreich, um erholsamen Schlaf zu finden. Auch auf Reisen ist es möglich, Kindern eine vertraute Schlafumgebung zu bieten. Ein Reisebett bietet die Möglichkeit, den angenehmen Komfort des eigenen Bettes überall zu genießen. 

Reisebetten sind in der Regel zusammenklappbar und können in einer dazugehörigen Tasche praktisch transportiert werden. Außerdem gibt es diese Betten in verschiedenen Ausführungen. Bei manchen Anbietern kann ein Reisebett in Wickeltaschenformat erworben werden, andere Betten haben die Größe eines normalen Gitterbetts und bieten allen Komfort, der sich erträumen lässt.



Reisebett – Unsere Empfehlungen:


Worauf sollte man vor dem Kauf eines Reisebetts achten? 

Babybjörn ReisebettWie eingangs bereits erwähnt, werden Reisebetten in unterschiedlichen Ausführungen angeboten. 

Als erstes sollten die Bestimmungen, wofür das Reisebett genutzt wird, geklärt werden. Soll es nur für kurze Zeitspannen, wie ein entspannter Nachmittag im Park, genutzt werden oder auch auf größeren Reisen? Soll es nur im Baby- oder auch noch im Kleinkindalter genutzt werden? Wird es im Auto transportiert oder muss es handlich genug sein für Tage mit dem Kinderwagen oder der Tragehilfe? 

Weiters gilt natürlich zu klären, wie viel Geld in ein Reisebett investiert werden soll. Wie auch bei anderen Produkten, gibt es auch Reisebetten in unterschiedlichen Preiskategorien. 

Ein weiterer Punkt, den es zu beachten gilt, sind Gütesiegel. Die bekanntesten sind Stiftung Warentest, Ökotest und natürlich der TÜV.





Was ist überhaupt ein Reisebett? 

Ein Reisebett ist ein zusammenklappbares und transportables Möbelstück für Babys und Kleinkinder. Im Normalfall wird es für Reisen oder Ausflüge genutzt. Meistens besteht das Reisebett aus Stoffwänden und hat Netze an den Seiten. Manche der Ausführungen haben auch Ein- bzw. Ausstiege für Kinder, die bereits etwas größer sind. 

Es gibt viele verschiedene Arten von Reisebetten. Da geht es von Wickeltaschen, die sich für Babys zum Bett umfunktionieren lassen, über kleine Babyzelte, welche durch Netze vor Insekten schützen, bis zu ganzen Babycentern für unterwegs. Welches Bett gerade das Richtige ist, kann nach verschiedenen Kriterien ausgewählt werden. Welche Arten es genau gibt, wird im weiteren Verlauf des Artikels beschrieben. 

Wofür braucht man ein Reisebett? 

Die meisten Kinder schlafen am Besten in einer für sie gewohnten Umgebung. Um diese dem Kind auch bei Ausflügen oder auf Reisen zu bieten, können Eltern auf ein Reisebett zurückgreifen. Im Idealfall riecht es nach Zuhause. Das kann erreicht werden, in dem zum Beispiel ein eigenes Laken über die Matratze gezogen wird. Kaum ein Kind wird sich unter diesen Umständen nicht entspannen können. 

Bei größeren Reisen bietet sich ein Reisebett in der Größe eines normalen Gitterbetts sehr gut an. Aber auch zum Besuch bei Verwandten, ist so ein Bett gut geeignet, um einen Ruheort, zum Beispiel im Schlafzimmer, zu schaffen.

Reisebett – Vor- und Nachteile! 

Ein Reisebett bringt Vor-, sowie auch Nachteile mit sich. Ein Vorteil von Reisebetten ist die Klappfunktion. Durch diese Funktion kann das Bett platzsparend verstaut und mitgenommen werden. Ein weiterer Vorteil, der sich aus der Möglichkeit des Transportiertwerdens ergibt, ist die hohe Flexibilität. Außerdem können mit den Wänden aus Stoff auch kleinere Blessuren vermieden werden. 

Einer der Nachteile eines Reisebetts besteht in der aufwändigeren Vorarbeit, die geleistet werden muss, damit dieses Bett für das Kind tatsächlich eine gewohnte Schlafumgebung darstellt. Bevor das Bett auf Reisen in Benutzung geht, sollte das Kind so oft im Reisebett geschlafen haben, dass eine problemlose Einschlafbegleitung möglich ist. Dies kann unter Umständen mehrere Wochen dauern. 

Was ist die wichtigste Eigenschaft des Reisebetts? 

Reisebetten haben mehrere wichtige Eigenschaften. Zum einen ist ein sicherer Stand zu garantieren. Außerdem sollte die Robustheit des Stangengerüsts geprüft sein. Auf ein TÜV-Siegel zu achten, ist dabei hilfreich. Wenn diese Dinge beachtet werden, helfen sie dabei, ein mögliches Umkippen des Bettes oder Durchbrechen des Gerüsts zu vermeiden. Beide Situationen können mit größeren Kindern auftreten. 

Eine weitere wichtige Eigenschaft eines Reisebetts ist die Schadstoffarmut bzw. -freiheit. An dem Ort, an dem ein Kind schläft, ist es wichtig, darauf zu achten, möglichst gute Luft- und Schlafbedingungen zu schaffen. Reisebetten, die als schadstoffarm bzw. -frei deklariert wurden, tragen ein Ökotest-Siegel. Beim Kauf ist also auf solch ein Siegel zu achten.

Welche Arten von einem Reisebett gibt es? 

Im Grunde gibt es drei Arten von Reisebetten. Es gibt die klassischen Betten, die aussehen wie Gitterbetten aus Stoff, es gibt kleinere Reisebetten, die teilweise in der Größe einer Wickeltasche transportiert werden können und es gibt Reisebetten in unterschiedlichen Größen mit Zubehör. 

Die erste Art von Reisebett lässt sich gut vorstellen. Ein Gitterbett für Babys und Kleinkinder haben wohl die meisten Menschen schon gesehen. Die zweite Art dieser Betten lässt sich am ehesten mit Schlafnestern oder der Schalen von Kinderwagen vergleichen. Diese Kategorie zielt eher auf Babys ab, da diese Betten nur bis zu einer bestimmten Körpergröße des Kindes verwendbar bleiben. Die dritte Art von Reisebetten sind meist ganz normale Betten in der Größe eines Gitterbetts, allerdings verfügen diese über bestimmte Ausstattungsmerkmale. Manche der Betten haben eine Auflage dabei, um das Kind auch am gleichen Ort wickeln zu können. Einige bieten auch gleichzeitig Halterungen für Feuchttücher und Windeln an. 

Weiters gibt es auch b mit Einhang. Dies ist aber ein Zubehörteil, welches auch einzeln erworben werden kann. 

Welches ist das richtige Reisebett für mein Kind? 

Welches Reisebett sich am besten für ein Kind eignet, kann nur die eigene Familie genau sagen. Es stellen sich mehrere Fragen, die am genauesten von den Eltern beantwortet werden können. 

Es hilft, sich einige Fragen zu stellen, wie zum Beispiel: 

Soll das Bett nur im Baby- oder auch bis in das Kleinkindalter hinein genutzt werden? Sollte es ein handliches Format sein oder ist die Größe nicht so relevant, da das Bett nur mit dem Auto transportiert wird? Wie viel darf das Reisebett kosten? Ist zusätzlicher Stauraum am Bett oder eine Wickelauflage nötig? Wie oft wird es benutzt und aus welchem Material soll es bestehen? 

Wenn in diesen Punkten Klarheit herrscht, ist der Kauf nicht mehr fern. 

Sollte man das Kind vor dem Urlaub an das Reisebett gewöhnen? 

Viele Kinder haben (Ein-)Schlafprobleme in einer fremden Umgebung. Wenn ein Kind, welches diese Probleme hat, in einem Reisebett schlafen soll, ist es ratsam, das Kind vor dem Urlaub an das neue Bett zu gewöhnen. Dem Kind sollte dabei nicht zu viel auf einmal zugemutet werden, lieber sollte es mit kurzen, immer wiederkehrenden Ruhemomenten an das neue Reisebett gewöhnt werden. Sobald diese Ruhephasen problemlos verlaufen, können die Zeiten, in denen das Kind seine Ruhephasen im Reisebett verbringt, erhöht werden. Wichtig dabei ist, darauf zu achten, das Kind nicht zu überfordern. Die Eingewöhnung an das Reisebett sollte lieber frühzeitig begonnen werden, um den bestmöglichen Effekt mit dem Kind zu erzielen. 

Was kann man tun, wenn das Kind einfach nicht im Reisebett schlafen möchte? 

In solch einem Fall ist es sehr wichtig, frühzeitig vor dem Urlaub mit der Eingewöhnung an das Reisebett zu beginnen. Einige Kinder brauchen länger, um sich an für sie neue Situationen zu gewöhnen, darum ist es wichtig, viel Geduld bei der (Ein-)Schlafbegleitung mitzubringen. Die Eingewöhnung sollte langsam und in kleinen Schritten stattfinden und dem Kind sollte die Zeit gelassen werden, die es braucht. 

Um keine Ängste beim Kind hervorzurufen aufgrund der ungewohnten Situation, ist es von Vorteil, wenn ein Elternteil beim Kind verbleibt. Gerade in der Anfangszeit der Eingewöhnung an das Reisebett ist es wichtig, das Kind nicht alleine zu lassen.

Gibt es Unterschiede zwischen einem Reisebett für Kinder oder Babys? 

Die Unterschiede bei Reisebetten für Babys oder Kinder liegen nur in der Größe. Manche der Betten für Babys sind so groß wie die Schale eines Kinderwagens, während andere Reisebetten angepriesen werden als Babybetten, aber von der Größe bis ins Kleinkindalter hinein reichen. 

Manche Reisebetten, die als Babybetten angeboten werden, haben auch einen Einhang, um das Ablegen und Aufnehmen des Babys zu erleichtern. 

Wiederum andere Reisebetten, welche als (Klein-)Kinderbetten verkauft werden, haben eine Besonderheit. Sie haben Wände, die sich öffnen lassen und somit dem schon etwas größeren Kind ermöglichen, selbständig in das Bett hineinzugehen und herauszukommen. Dieses Extra hilft dem Kind, eigenständiger in alltäglichen Gewohnheiten zu werden. 

Welche Kriterien sind wichtig für die Praxistauglichkeit? 

Eltern sollten, wie vorher bereits erwähnt, auf einen sicheren Stand des Babybetts und ein robustes Stangengerüst achten. Um der Sicherheit des Kindes Willen ist es also wichtig, vor dem ersten Aufbau und Gebrauch die beiliegende Gebrauchsanweisung zu studieren. Damit können Fragen, die beim Aufbau oder der ersten Verwendung aufkommen, schon im Vorfeld geklärt werden. 

Weiterhin sollte das Reisebett schnell und unkompliziert aufzubauen sein. Um solche Dinge bereits vor dem Kauf eines Produkts zu erfahren, eignen sich Kundenrezensionen hervorragend. Im Weiteren sollte sich die Familie selbst noch einmal über gewisse Kriterien Gedanken machen, um diese beim Kauf dann auch zu berücksichtigen.

Welche Eigenschaften sind für die Sicherheit des Reisebettes wichtig? 

Wichtig ist, wenn es um die Sicherheit eines Reisebetts geht, auf ein stabiles und robustes Stangengerüst zu achten. Die Verbindungen sollten nach dem Aufbau alle fest zusammengesetzt sein und das Gerüst sollte unnachgiebig sein. Erst wenn alle Verbindungen geprüft wurden und das Reisebett sicher steht, sollte ein Kind hineingelegt werden. Im schlimmsten Fall könnte das Bett sich zusammenklappen, während ein Kind darin liegt. 

Um schon im Vorfeld sicher zu gehen, ein gutes Produkt zu erwerben, empfiehlt es sich, auf Gütesiegel wie das TÜV-Siegel zu achten. Wenn ein Reisebett TÜV-geprüft ist, dann wurde es beispielsweise auf die Langlebigkeit im Allgemeinen, die Robustheit des Grundgerüsts und die Reißfestigkeit des Stoffes getestet. 

Taugt ein Reisebett nur für den Urlaub? 

Auch wenn in dem Begriff ‚Reisebett‚ das Wort ‚Reise‘ steckt, bedeutet das nicht, dass so ein Bett nicht auch Zuhause sehr praktisch sein kann. 

Die meisten Familien haben für ihre Kinder Gitterbetten aus Holz. Wenn dann eine Reise oder die Übernachtung bei den Großeltern ansteht, greifen viele eben auf das Reisebett zurück. Einige Familien haben sich aber dazu entschlossen, ein Reisebett direkt auch für Zuhause anzuschaffen. Besonders für Familien, die oft verreisen, erweist sich ein Reisebett Zuhause als sehr praktisch. Dadurch, dass das Kind Zuhause sowieso in diesem Bett schläft, entfällt eine Eingewöhnung komplett und dem Kind wird tatsächlich eine angenehme, gewohnte Umgebung geboten. 

Fazit – Gibt es DAS beste Reisebett? 

In diesem Artikel wurden die verschiedenen Arten von Reisebetten, deren Funktionalität sowie Zubehör vorgestellt. Weiterhin wurden Kriterien aufgezeigt, die als Orientierungshilfe dienen sollen und über die bereits vor dem Kauf Informationen eingeholt werden können. Informationen, welche im Vorfeld eingeholt wurden, tragen dazu bei, einen sicheren Kauf zu tätigen. Zum Thema Reisebett wurden viele Fragen geklärt und der Kauf eines solchen Bettes liegt nicht mehr fern. 

Abschließend kann also gesagt werden, dass es DAS beste Reisebett nicht gibt. Es ist immer wieder eine individuelle Entscheidung, bei der die Eltern bzw. die Familie selbst am Genauesten weiß, was die beste Wahl für sie ist.

Reisebett Audio und Video:

(Audio für Menschen mit Seh- oder Leseschwäche – Wir lesen Ihnen unseren Inhalt vor!)

Reisebett – weitere Produkte: